Wohnen und Pflege im Alter

Das Barbara von Renthe-Fink Haus befindet sich gut erreichbar im westlichen Berliner Zentrum. Als Einrichtung der Altenhilfe bietet es bis zu 90 pflegebe-dürftigen Seniorinnen und Senioren Wohnen und Pflege. Obwohl in der Innenstadt gelegen, vermittelt es Ruhe und Geborgenheit. Es bietet Wohnmöglichkeiten in geräumigen Ein- und Zweibettzimmern.
Nur fünf Minuten vom Kurfürstendamm und der Schloßstraße entfernt, ist die Innenanlage eine Idylle in der Großstadt. Die Bewohner blicken in einen gepflegten grünen Innenhof und auf ein gestaltetes Teichareal. Eine parkähnliche Garten-anlage verspricht Ruhe und Abgeschiedenheit und erfreut zu allen Jahreszeiten mit dem Wechselspiel der Natur. Auf der großen und sonnigen Dachterrasse des Hauses treffen sich Bewohner, Angehörige und Gäste zu Spaß, Erholung und zum Erfahrungsaustausch.
Auf jeder Etage des Hauses befinden sich Gemeinschaftsräume. Hier steht Kreativität im Vordergrund – zum Beispiel beim gemeinsamen Kochen, Spielen oder Musizieren. Das Gebäude, sämtliche Etagen und die Zimmer sind auch für Rollstuhlfahrer bequem und sicher erreichbar.

  • Stationäre Pflege und Betreuung
  • Urlaubs- ,und Verhinderungspflege
  • Mit den Pflegekassen und Sozialhilfeträgern besteht eine Pflegesatzvereinbarung.

Der Heimträger/die Einrichtung nimmt nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Der Name

Das Haus trägt den Namen der Ärztin und Sozialarbeiterin Prof. Dr. Barbara von Renthe-Fink (1901–1983), die ab 1960 als Senatsdirektorin für Gesundheit im Schöneberger Rathaus tätig war und bis 1974 als Vizepräsidentin des DRK wirkte. Ihr Bild hängt im Foyer des Hauses.